Heimat- und Bürgerverein Wanheim-Angerhausen e.V.


                                       Zeittafel

 
  904 erste urkundliche Erwähnung des Hofes „Angeron" in Ratingen
1052 Urkunde über die „Bauernschaft Wanheim-Angerhausen“ im Besitz der Abtei Werden.
1074 Urkunde über die Existenz einer Reichszollstätte „Am Tollhausberg“ in Wanheim (Erinnerung: Straße am Tollberg).
1147 erste urkundliche Erwähnung der kirchlichen Zugehörigkeit Wanheim-Angerhausen zu Friemersheim.
1169 hat das Kloster St. Laurenz in Meer bei Düsseldorf Besitz in Wanheim-Angerhausen.
1234 Am 25.01. überträgt der Kaiserswerther Stiftsherr Gottschalk das Recht auf Rheinfischerei mit 2 Netzen an Alexander von Angerhausen.
1350 übt die Kurfuscherin Aleid Tykin in Wanheim ihre ärztliche Tätigkeit aus.
1433 Schloss Angerort wurde als Grenzfestung des Herzogtums Berg an der Angermündung errichtet. Südwestlichster Punkt von Angerhausen auf der Huckinger Seite.
1508 zündeten die Geldrischen in Wanheim einen Hof an und verbrannten dessen Eigentümer, weil er sich nicht hatte gefangen geben wollen.
1514 Am 8. Februar wurde ein Wanheimer Einwohner in Duisburg durch verbrennen hingerichtet.
1536 erster bekannter Fährbetrieb bei Wanheim für Kalktransporte für Schloss Moers.
1540 ca. schließt sich die Gemeinde Wanheim-Angerhausen mit Friemersheim und Duisburg der Reformation an.
1571 zeichnet Arnold Mercator – Sohn des berühmten Gerhard Mercator – den Schönen-Hof in Angerhausen. Duisburger Gasthaus (Hospital).
1649 Wanheim hat einen eigenen Lehrer.
1666 starben in Wanheim vom 1. Juli bis 4. November 44 Personen an der Pest. Das sind 25-30 % der Einwohner.
1670 ist ein Schulmeister in Wanheim bezeugt (Averdunk/Ring 1927, Seite 209).
1689 Die Franzosen, von Kaiserswerth kommend, äschern 5 Höfe ein.
1702 Die Witwe Böninger stiftete 1.200 Taler für die Besoldung eines Predigers und Lehrers.
1705 Grundstückskauf für eine Schule am Rhein gelegen.
1718 Schulbau am Anfang der Friemersheimer Straße unmittelbar am Rhein.
1750 Der Rhein hat vom Wanheimer Ufer soviel weggespült, dass einige Häuser bedroht sind und verlagert werden müssen.
1794 wurde die erste Ziegelei in Wanheim benannt. 1920 stellte die letzte ihren Betrieb ein.
1795 In der Nacht zum 6. September überquerten die Franzosen am Eichelskamp den Rhein (heute als Franzosenweg benannt).
1803 Wanheim-Angerhausen geht kirchlich von Friemersheim zur Salvator-Gemeinde Duisburg.
  Am Lindenweg wird der erste Friedhof angelegt (heute Friemersheimer Straße).
1808 Duisburg kommt unter französischer Herrschaft. Wanheim und Angerhausen werden von Angermund verwaltet.
1813 Russische Kosakeneinheiten besetzten Wanheim-Angerhausen.
1815 Durch eine Verordnung vom 30.04. (verhandelt auf dem Wiener Kongress 1814-1815) wird eine Bürgermeisterei Duisburg mit Wanheim und Angerhausen gebildet,
1816 Am 10. Juni fährt das erste Dampfschiff rheinaufwärts und am 16. Juni wieder talwärts (an Wanheim vorbei).
1818 Neben der Fähre nach Bliersheim und Friemersheim gab es auch eine Fähre über die Anger nach Huckingen.
1840 Errichtung des Werkes Curtius Eichelskamp. 1983 wird die Schwefelsäure-Produktion endgültig eingestellt.
1841 Der Wanheimer Matthias Höschen wird erster Siedler im späteren Wanheimerort.
1845 Erster Schulbau an der Friemersheimer Str. /Ecke Mühlenweg (Wanheimer Straße) der auch als Betsaal benutzt wurde. 1871, 1894, 1901 und 1909 Erweiterungs-bauten zur achtklassigen Schule.
1855 Königlicher Erlass über die Gewährung eines Zuschusses für Besoldung eines Pfarrers.
1856 Wanheim-Angerhausen wird selbständige ev. Kirchengemeinde und bekommt den ersten Pfarrer.
  Für Duisburg wird die Städteordnung eingeführt. Wanheim und Angerhausen werden nun als Landgemeinden in Personalunion geführt.
1858 Wanheim-Angerhausen wird Muttergemeinde für alle Evangelischen im (ehemals rein katholischen) Duisburger Süden.
1862 Der Friedhof an der Steinbrinkstraße ist nun der Gottesacker.
1871 Bei der Volkszählung am 1.12. werden in Wanheim-Angerhausen 718 Einwohner gezählt.
1872 Der 1871 gegründete Wanheimer Männergesangverein erhält am 22. Februar den Namen „Sängerbund Wanheim“.
1873 Duisburg wird kreisfreie Stadt. Wanheim und Angerhausen werden dem Kreis Mülheim/Ruhr zugeteilt.
1883 Das Sägewerk Brügmann nimmt am Rhein südlich vom Franzosenweg seine Tätigkeit auf. Vom Rhein führen Verladeanlagen unter der Wanheimer Straße.
1887 Am 20.04. scheiden Wanheim und Angerhausen aus dem Kreis Mülheim aus und kommen zum neu gebildeten Restkreis Ruhrort.
1891 Der Rhein ist vom 14. bis 28. Januar zugefroren.
1900 Gründung des Turnverein Wanheim. 1908 kam es zur Gründung des Spielverein-Wanheim, der sich 1909 mit dem Turnverein vereinigte. 1925 verlangte die Deutsche Turnerschaft eine Trennung von dem Deutschen Fussballbund angeschlossenen Vereinen. Hiernach gibt es den Sportverein Wanheim 1900.
1902 Wanheim und Angerhausen kommen wieder zu Duisburg.
1903 Einweihung der evangelischen Kirche am 23. Juni.
1905 Gründung der Berzelius-Metallhütte in Angerhausen.
1907 Inbetriebnahme der der „Wanheimer Anschlussbahn“ (Eisenbahnstrecke) von Duisburg-Hochfeld-Süd bis Berzelius.
1908 Fertigstellung des evangelischen Gemeindehauses an der Friemersheimer Str.
1910 Gründung des MAN-Zweigwerkes (heute teilweise Sona u. Logport II).
  Der Bürgerverein Wanheim-Angerhausen wird gegründet und im Dritten Reich zwangsweise aufgelöst.
1912 Am 24. Dezember führt die erste Straßenbahn von Wanheim-Kirche bis Kulturstraße in Wanheimerort, 1925 bis Saarstraße.
1914 Einweihung der katholischen Kirche am 21. Juni.
  Ab 1. März fährt die Straßenbahn bis Angerbach (vor Mannesmann Tor 1).
1915 Einweihung der katholischen Schule Am Kreuzacker.
1921 Die Angerorter- oder Medeforder Mühle am Angerbach wird vom Hochwasser restlos zerstört.
1925 DieTausenjahrfeier der Zugehörigkeit der Rheinlande zu Deutschland wurde im Saal „Jägerhof“ gefeiert. Die Gestaltung eines Festzuges aller Wanheimer Vereine erfolgte unter Leitung von Rektor Lohmüller, kath- Schule Am Kreuzacker.
1926 Am 2. September erste Landung eines Wasserfahrzeuges der späteren Linie Köln –Rotterdam, mit Zwischenhalt an der Wanheimer Rheinreede. Linienverkehr vom 16.05.-30.09.1927.
1927 Errichtung des 1. evangelischen Kindergartengebäudes an der Friemersheimer Straße
1929 Am 2. Februar ist der Rhein zugefroren.
  Der Spielbetrieb von Turn- und Sportverein wird auf der Anlage Knevelpfädchen (Beim Knevelshof) aufgenommen.
1936 Am 37.12. endet der Personenfährbetrieb von Wanheim nach Bliersheim.
1937 01.Oktober Einweihung der Flak-Kaserne. Nach Kriegsende 1945 wird sie von der britischen Rheinarmee benutzt und heißt „Glamorgan-Baraks“.
  Im Dezember 1992 verlassen die Engländer Duisburg.
  Das Rote Kreuz richtet in einem Teil der Gebäude an der Düsseldorfer-Land-Str. ein Flüchtlingslager ein, das am 31.12.1998 schließt. Es folgt eine Überplanung für Wohn- und Gewerbeansiedlung.
1942 Am 27.Januar kommt das Treibeis auf dem Rhein zu Stillstand.
  Bau des Hochbunkers an der Ehinger Straße. 1949 Umbau zum Wohnhaus für 30 Familien. Lt. NRZ v. 30.08.2000 ist der Hochbunker an eine türkische Immobilien-Firma verkauft.
1950 Einweihung des katholischen Kindergartens (Am Tollberg). 1.Volksfest nach dem 2. Weltkrieg. Klompenkönigspaar; Tilla Kaufmann und Wilhelm Hagenacker.
1954 Wanheim bekommt die „Römer Apotheke“ im Hause Ehinger-/Ecke Römerstraße (später Wanheimer-/Atroper Straße. Eisdiele).
1956 Die evangelische Großgemeinde Wanheim-Angerhausen teilt sich in die Gemeinden Duisburg-Wanheim, Hüttenheim-Huckingen, Wedau-Bissingheim und Großenbaum-Buchholz.
  Verlegung der Schule von der Friemersheimer Straße in den Neubau Knevelspfädchen (Beim Knevelshof).
  Die Schule an der Friemersheimer Straße wird Firmenbesitz von Rheinstahl-Wanheim und ist 1969 restlos abgerissen.
  Seit dem 20. Juni fährt die Straßenbahn (Linie 8) auf dem neuen Gleiskörper neben der Bundesbahn an der Ehinger Str. (zunächst eingleisig) und über die Kaiserswerther Str., sowie Forststraße zur bisherigen Strecke auf der Wanheimer Straße.
1958 Der Bürgerverein gibt sich den Namen: Heimat- und Bürgerverein Wanheim-Angerhausen und wird in das Vereinsregister eingetragen.
1960 Am 9. Juli Eröffnung der ersten Sparkassenzweigstelle in Wanheim an der Ehinger Str. 61. Am 24.01.2003 Schließung dieser und der Zweigstelle Angertaler Str. 22. Am 27.01.2003 Eröffnung der neuen Zweigstelle Beim Knevelshof 35.
1961 bis 1975 Steiger in Wanheim für größere Fahrgastschiffe bei Stromkilometer 772,2. Der Steiger dient danach dem Museumsschiff „Oskar Huber“ in Ruhrort als Zugangsbrücke.
1962 bis 1992 Ausbau der Rheinuferpromenade.
1964 Am 6. April gegen 20:00 Uhr ereignete sich eine Schiffsbrandkatastrophe vor der Wanheimer Rheinreede mit zwei Toten.
1965 wurde die Ehinger Str. zwischen Franzosenweg und Friemersheimer Str. in Wanheimer Str. umbenannt. Die Hausnummern wurden um 400 erhöht (z. B. Ehinger Str. 250 wurde Wanheimer Straße 650).
  Die Ehinger Str. verläuft nun vom Verteilerkreis Römerstraße bis zur Mündelheimer Straße in Hüttenheim. Das neue Teilstück der Ehinger Str. zwischen Verteilerkreis und Petersstr. Hieß zuvor Henschelstraße. Die Hausnummern ab Petersstraße wurden um 290 herabgesetzt (z.B. von 399 auf 109).
1968 Einweihung des evangelischen Gemeindezentrums Beim Knevelshof.
1974 Am 22.03. Einweihung der Gemeinshaftsgrundschule Am Tollberg.
  Im März wird das 1711 errichtete und 1718 als Schule in betrieb genommene Gebäude Friemersheimer Str. 1 abgebrochen. Zuletzt Haus Kersken.
1975 Inbetriebnahme des Heizkraftwerkes.
1976 im März wurde das 1898erbaute Hotel-Restaurant „Rheinlust“ abgebrochen.
1982 Am 05.06. Einweihung der Bezirkssportanlage Honnenpfad.
1986 13.03. Eröffnung der Apotheke „Am Wanheimer Dreieck“.
  21.11. Gründung der Bürgerinitiative gegen radioaktive Verseuchung (hier gegen die GNS die 1985 im Eisenwerk-Wanheim angesiedelt wurden).
1988 Am 12.04. wurde die neugebaute Wanheimer Str. zwischen Franzosenweg und der Stichstraße zum Heizkraftwerk eröffnet.
  Am 29.06.1990 wurde das anschließende Teilstück bis 100 m vor dem Honnenpfad freigegeben.
1989 Wurde die Industriestr. Aus dem städt. Register gestrichen und ist nun Privatstraße von Heesen –Nachfolger von Issel.
1990 Am 15.02. nimmt der städt. Kindergarten „Beim Knevelshof“ seine Tätigkeit auf. Richtfest war am 28.09.1989.
1994 Pfarrer Friedrich Brand übernimmt den 2. Bezirk der evangelischen Gemeinde. Im Jahre 2000 werden die beiden Bezirke mit Pfarrer Brand zusammengelegt.
1995 Am 31. Januar wurde nach der Uferbefestigung in den Jahren 1962-92 der höchste Rhein-Wasserstand am Abgang Brisenweg vom HBV gekennzeichnet (Ruhrorter Pegelstand 11,60 m). Bei dem zuvor auch gekennzeichneten Hochwasser in Wanheim am 24.12.1993 wurde der Ruhrorter Pegelstand mit 11,42 m angegeben.
  06.12. Einweihung des städt. Kindergarten „Honnenpfad“.
1998 Im Frühjahr wird die Hotelgaststätte „Haus Angertal“ ehemaliges Berzelius-Kasino und ursprünglicher Höschenhof abgerissen. Angertaler-/Ecke Kaiserswerther Straße.
1999 Im März Störfall bei B.U.S. durch Austritt dioxinhaltiger Stäube.
  Gründung der Bürgerinitiative gegen Dioxinverseuchung.
  15.09. Baubeginn des Wohnparks Biegerhof, auf der Ackerfläche zwischen Kaiserswerther Str. / Beim Knevelshof / Angertaler Str.
2000 Im September wird bei Krupp – Rheinhausen der letzte Hochofen abgerissen

2001                14.01.

Einweihung des 2. Gemeindehauses „Beim Knevelshof“ der ev. Gemeinde.

Das seit 1968 bestehende Provisorium wurde abgerissen.

Das alte ev. Gemeindehaus an der Friemersheimer Straße wird an einem privaten Käufer veräußert.

2002

Auf dem ehemaligen Kasernengelände wird mit dem Bau der Theaterwerkstätten an der Neuenhofstr. die Gewerbeansiedlung in diesem Bereich begonnen. Am 04.12. werden die Werkstätten eingeweiht.

2002        25.03. - - 28.09.

Neubau der Straßenbahngleise der Linie 903 längs der

Ehinger Straße von der Forststr. bis nach Hüttenheim.


Das MIM Hüttenwerk (Berzelius) wird von der Sudamin MHD GmbH übernommen.

 2003               01.01.

Am Jahresanfang hat Wanheim-Angerhausen 12 318 Einwohner.

                        23.06.

Die ev. Kirche Wanheim feiert ihr 100 jähriges Bestehen


Erweiterung des Heizkraftwerkes III in Wanheim mit Block B und der Düker für die Fernwärme nach Rheinhausen wird durch den Rhein verlegt.

2005              Frühjahr

Baubeginn mit Reiheneigenheimen auf dem ehemaligen Kasernengelände.

                  01.08.05

100 Jahre nach der Gründung schließt die (Berzelius Metallhütte) Sudamin MHD Duisburg GmbH wegen Insolvenz. Die Hafen Duisburg A.G. übernimmt das Werksgelände und saniert es mit EU Mitteln zu Logport 2.

2006               Februar

Die Hafen Duisburg AG übernimmt das Werksgelände der MHD Hütte und saniert es mit EU Mitteln zu Logport 2 bis 2008. Auch die ehemalige Schlackenhalde wird nach dem Stand der Technik saniert und zu einem Aussichtsberg ausgebaut.

2007

B.U.S –Berzelius Umwelt Service wird von der Befesa Zinc Gruppe übernommen. Neuer Name= Befesa Zinc Duisburg GmbH.

2008             01.11.

ThyssenKrupp verkauft seinen Wanheimer Betrieb an die Indische Sona Group. Neuer Name: Sona BLW Präzisionsschmiede GmbH mit Hauptsitz in Remscheid. Ein Teil des Werksgeländes übernimmt Logport 2.

                        August

Mit den Sommerferien fusioniert die kath. St. Suitbertus Grundschule Am Kreuzacker mit der Gemeinschaft Grundschule Wanheim Am Tollberg. Der ehemalige Rektor Wilfried Görtz ging am 31. März in den Ruhestand. Die Rektorin Andrea Heisterkamp übernimmt die Gesamtleitung.

                     07.11.

Feierliche Einweihung des Angerparks mit der Heinrich-Hildebrand- Höhe. Enthüllung der Gedenktafel für Heinrich Hildebrand auf der Höhe.

        Herbst/ Winter

Im Herbst/ Winter werden die Gleise und der Unterbau der Güterzugstrecke durch Wanheim erneuert und mit neuen Signalanlagen für 50km/h ausgestattet

2009            17.01.

Tilla Kaufmann ein Wanheimer Original stirbt im Alter von 104 Jahren.

                        März

Die Bliersheimer Str. wird auf Antrag des HBV-WA in Augsburger Straße umbenannt, wegen der Verwechslung mit der

Rheinhauser Bliersheimer Straße (Hauptverwaltung Logport 1)

                  09.05.

Einweihung des Betreuungshauses vom „ Verein für Körper u. Mehrfachbehinderte“ an der Ecke Neuenhofstr./Ob. Kaiserswerther Str.

                Herbst

Erneuerung der Rheinpromenade von der Friemersheimer Str. bis zur ehemaligen Rheinlust.

                Dezember

Die Ampelanlage an der Kreuzung Ehinger Str./ Heiligenbaumstr. wird mit der Schrankenanlage umgebaut.

2010            01.01.

Wanheim- Angerhausen hat 11 936 Einwohner.

                  16.03. 

Einweihung des Schulneubaus mit Mensa der Gem. Hauptschule

Beim Knevelshof.

2010          15.05.

Dampfzugfahrt ins Angertal aus Anlass des 100j. Jubiläums des HBV-WA

            26.-28.06.

Vorläufig letztes 3 tägiges Wanheimer Volksfest mit Kirmes.

                 10.07.

1. Bergmesse auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe.

                 24.07.

Loveparade Tragödie

                 22.08.

Jubiläumsfeier des HBV-WA zum 100 j. Jubiläum im WKC Festsaal.

                 07.09.

Grundsteinlegung für die Landmarke auf der HHH.

                 Herbst

Ausbau des Wanheimer Bahnhofs auf 5 Gleise

                  25.12.

Winter in Wanheim mit viel Schnee.

2011          16.01.

Schlaglochparty auf der Wanheimer Straße wegen ZDF TV Aufnahmen.

                  Februar

Der MGV „Sängerbund“ 1871 Thyssen Wanheim wird in MGV „Sängerbund“1871 Duisburg-Wanheim e.V. umbenannt.

                  17.07.

OpenAir Jazz am Rhein mit Rod Mason.

                   03.09.

Eröffnung der WKC Aussichtsterrasse an der Rheinpromenade.

                   12.11.

Feierliche Einweihung der Landmarke „Tiger& Turtle-Magic Mountain auf der HHH mit großem Feuerwerk.

2012          05.05.

Besuch von der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in den Rheinlust Terrassen. (Wahlkampf)

                  01.09.

2. Bergmesse auf der HHH (ök. Gottesdienst)

                  Oktober

Schließung der bekannten Gaststätte Jägerhof ehemals Ludwig Hamm.

2013         15.03.

Kreuzweg der kath. Gemeinde zur Heinrich-Hildebrand-Höhe.

                 April

250 000 Besucher auf der HHH mit der Landmarke „Tiger&Turtle“

                 April

Beginn des 2. Bauabschnitts Kasernengeländes als Rosenpark.

                  Mai

Aufstellung des 1. Hundbags an der Rheinpromenade durch den HBV-WA

                  29.06.

Open Air Jazz am Rhein.

                 Juni

Bekanntgabe der Bodenbelastung mit Blei und Cadmium für WA.

WA wird zum Bodenschutzgebiet

                 14.07.

100 Jahre KAB Wanheim.

                 23.08.

Eröffnung des Audi Logistik Zentrums auf Logport 2 durch die

Fa. Schnellecke.

                 07.09.

3. Bergmesse auf der HHH.

                 22.09.

Bundestagswahl.

                 28.09.

Schulhoffest der Wanheimer G. Grundschule und Kitas.

                November

Einbau von Vollschranken an beiden Wanheimer Schienenübergängen.

                   24.11.

100 Jahre kath. Kirchenchor Wanheim.

2014           26.01.

Neujahrsempfang mit Wanheimer Taler Verleihung an Theo Küpper.

                   11.03.

Die ersten Hochbeete werden im Kleingarten „Ährenfeld“ installiert.

                  19.05.

Eröffnung der Erweiterung für die Kita Honnenpfad.

                  09.06.

Orkan Ela wütet über NRW und richtet auch in Wanheim Schäden an.

                 Juni/ Juli

Fußballweltmeisterschaft in Brasilien.

                21.06.

100 Jahre kath. Kirche St. Suitbert in Wanheim.

Open Air Jazz am Rhein mit holl. Dixielandband

                29.06.

Wiederbelebung des Klompenballs durch den SV Wanheim 1900.

                30.08.

50 Jahr Feier beim Verein für Körper u. Mehrfachbehinderte.

                13.09.

4. Bergmesse auf der HHH

                17.09.

Erster Spatenstich für 24 Eigentumswohnungen an der Ehinger Str.

                29.09.

Bundesverdienstkreuz für Peter Gasse Arbeitsdirektor bei HKM

                31.12.

Ende des Pachtvertrages für die Rheinlust Terrassen mit dem WKC.

 

2015 17.01.

Demo gegen Rechte Ausschreitungen. Gemeinsame im DU- Süden von der Moschee in Hüttenheim zum ev. Gemeindehaus in Ungelsheim.

16.02.

Karnevalsumzug in Duisburg

13.03.

Kreuzwegandacht auf die Heinrich- Hildebrand- Höhe

22.03.

Duisburg bricht den Weltrekord im türk. Halay Tanz. Über 1400 Menschen trafen sich auf dem König- Heinrich- Platz zum tanzen.

27.03.

JHV des HBV-WA mit einem Vortag über die Müllentsorgung.

21.05.

Besichtigung beim Audi Logistiker Schnellecke auf Logport 2

22.05.

25 Jahre Bezirksamt DU- Süd. Feier vor dem Bezirksamt.

31.05.

Bustagestour an den Niederrhein zum Spargelessen in Walbeck.

20.06.

Gleisunfall auf der Wanheimer Güterzugstrecke von Sona bis zum Bahnhof Wanheim durch einen entgleisten Waggon.

25.06.

Fast 14 Tage Sperrung der beiden Übergänge nach Alt- Wanheim mit weiten Umleitungen wegen der Gleisreparatur.

21.06.

Kompenball auf dem Sportplatz des SV Wanheim 1900 mit der Wahl eines neuen Klompenkönigspaar: Felix Lorenz und Maren Rosenberg.

28.06.

Mittelalter Gaukler Markt auf dem Burgplatz.

24.07.

Gedenkfeier nach 5 Jahren zur Love Parade Katastrophe.

15.08.

Fest mit Musik in der City vom Spielcasino.

12.09.

Besuch der Ruhrgebietsbürgervereine auf der HHH mit dem

Tiger& Turtle.

Schulhoffest der Kitas und der Wanheimer Grundschule. Hüpfburg wurde vom HBV-WA gestellt.

30.09.

Richtfest für das neue Fotostudio Duisburg

04.10.

Musik – und Kinderfest im Biergarten Biegerpark.

20.10.

Brüssel Besuch der AG 60 mit EU Parlament und Atomium.

28.10.

Bürgerabend zum Thema Bodensanierung in WA

06.11.

Bürgerehrenwappen Verleihung im Rathaus durch den VDUBV an das THW, die Köhler- Osbar Stiftung und Werner Schulz vom BV Hüttenheim.

Herbst

Einzug der ersten Eigentümer in den Eigentumswohnungen Ehinger Str.

 


Text